Hofzinser

Hofzinser begann als kleiner Finanzbeamter, der später – ähnlich wie der Dichter Franz GRILLPARZER – vom Grafen STADION gefördert wurde. Durch seine fabelhafte Fingerfertigkeit stieg er in die obere Gesellschaft auf.

Die in- und ausländischen Zeitungen überschlugen sich in Lobeshymnen über seine unglaublich originellen Präsentationen und meinten: “Hofzinser erhob die Zauberei zum gesellschaftlichen Spiel”. Seine kreativen Ideen beeinflussen noch heute die Zauberkunst, und er wird zu Recht als Vater der Salon- und Kartenmagie angesehen. Das Kartenkunststück “Denken und Vergessen”, der Geldfang unter dem Titel “Vision eines Irrsinnigen”, Uhrenkunststücke, der “Rosenspiegel”, die “Erscheinende Dame” und seine unvergessliche Kartenmagie gehören zu den gängigen Kunststücken seines Programms.

HOFZINSER wird von den versierten Zauberkünstlern dieser Welt zu Recht der Vater der modernen Kartenkunst genannt. “The Professor” Dai VERNON (1894-1992), erwähnte ihn oft in seinen Büchern und führte seinen Leitspruch “be natural” auf HOFZINSER zurück. Was wir bisher über Johann Nepomuk HOFZINSER wissen, verdanken wir dem Sammeleifer Ottokar FISCHERs (1873-1940), der seine Erkenntnisse in zwei Büchern über HOFZINSER, “Kartenkünste” (1910) und “Zauberkünste” (1942, von Fredo MARVELLI herausgegeben) der Nachwelt erhalten hat.

Seither kümmerte sich niemand mehr um das noch vorhandene Originalmaterial, bis ein Zufall den Anstoss dazu gab, ein weiteren Teil des Geheimnisses um HOFZINSER zu lüften. In mehrjähriger intensiver und hartnäckiger Forschungsarbeit hat MAGIC CHRISTIAN viele neue Quellen und Erkenntnisse über Hofzinser aufgespürt und unser Wissen über dieses österreichische Genie der Zauberkunst total verändert.

Angesichts der Materialfülle wurde aus einem geplanten, kleinen Büchlein eine Trilogie in vier Bänden, voll Unterhaltung und Witz, mit vielen interessanten, neuen Geschichten über Hofzinser, seine Familie, sein Leben und seine Kunststücken, die besonders in der amerikanischen magischen Welt auch heute noch sehr hohes Ansehen geniessen. Neue Kunststücken reihen sich an überarbeitete, bekannt durch FISCHERs überlieferte alte “Beschreibungen”. Erstmalig tritt dieser Meister der Salonmagie dem Leser als lebendige Person entgegen. Wir lernen ihn anhand zahlreicher, neu aufgefundener Dokumente als virtuosen Zauberkünstler, als romantischen Dichter, als gefürchteten Musikkritiker, kühnen Ballonfahrer und guten Freund bekannter Zeitgenossen und Zauberkollegen kennen.

MAGIC CHRISTIAN hat nicht nur durch systematisches Durchforsten der öffentlichen Archive neues Material über HOFZINSER und sein Leben gefunden, er hat auch bereits bekanntes Material überprüft, an Hand neuer Erkenntnisse auch neu bewertet und nach so vielen Jahren der Veröffentlichungen durch Ottokar FISCHER jetzt erstmals korrekt wiedergeben. Angesichts der Bedeutung dieses grundlegenden Werkes haben Autor und Verlag sich entschlossen, das nun vierbändige Werk in einer numerierten, auf 999 Exemplare limitierten Auflage herauszubringen.

Die Hofzinser-Trilogie in 4 Bänden

1. Band: Der schon 1998 erschienene erste Band enthält das neu aufgefundene biographischen Material, das Tagebuch Johann Nepomuk Hofzinsers, die erhaltenen Briefe mit der Originalbeschreibung vieler seiner Kunststücke und eine Liste seiner Auftritte in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und in Deutschland. 352 Seiten, 178 Abbildungen, Format 28,5×20, Fadenheftung, Ganzleinen mit Schutzumschlag. Der Preis beträgt € 92,00.

2. Band: Der 2004 erschiene Band ist der Kartenkunst Hofzinsers gewidmet. Vorführtechniken, Kartenhilfsmittel sowie bekannte und neue Kunststücke reihen sich nahtlos aneinander. Weitere historische Updates zum 1. Band und eine ausführliche Literaturliste. 408 Seiten, 245 Abbildungen, Format 28,5×20, Fadenheftung, Ganzleinen mit Schutzumschlag. Der Preis beträgt ebenfalls € 92,00.

3. Band: Der im Dezember 2012 erschienene 3. Band, wegen seines Umfangs in zwei Teilen (3A + 3B), enthält Hofzinsers Salonmagie, seine Psychologie, seine Musik, seine Hilfsmittel und Kurzeffekte.  Kunststücke mit Bällen, Bechern, Münzen, Banknoten, Mentalmagie, Rechenexperimente, Blumenkunststücke, Kunststücke mit Flüssigkeiten, Flaschen, Pokalen, Ringen, Tücher, Fäden und Federnbüschen und mit vielen anderne Gegenständen. Unveröffentlichte Beschreibungen aus Heubecks Notizbuch und die beliebtesten geistreichen Aussprüche zu seinen Kunststücken. 672 Seiten, 507 Abbildungen, Format 28,5×20, Fadenheftung, Ganzleinen mit Schutzumschlag. Der Preis für beide Bände (3A + 3B) beträgt € 128,00. Die Bücher können bei der Edition HUBER in Offenbach oder bei MAGIC CHRISTIAN bestellt werden.